Ihr Shop für Zeiterfassung & Stempeluhren | Tel. 05130 609390 | Lieferzeiten von 1-2 Werktagen

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Stempeluhr?

Stempeluhren, umgangssprachlich auch als Stechuhren bezeichnet, sind moderne elektronische Zeiterfassungsmaschinen zur Registrierung von Arbeitszeiten. Jeder Mitarbeiter besitzt eine eigene Stempelkarte und lässt sich durch die Stempeluhr täglich seine Anwesenheit im Unternehmen bestätigen. Beim Kommen und Verlassen des Betriebes wird die Karte in die Stempeluhr hineingesteckt. Einfache Geräte stempeln die Uhrzeit auf die aus dünnem Karton bestehende Karte. Komfortablere Zeiterfassungssysteme erfassen die Zeiten elektronisch mit Magnetkarte, RFID-Chips, manche auch per Fingerabdruck.

Die monatliche Lohnabrechnung erfolgt bei den einfachen Geräten durch eine Summenbildung auf der Stempelkarte. Diese unterschreibt der Mitarbeiter am Ende der Abrechnungsperiode. Zu Nachweiszwecken müssen die Stempelkarten vom Betrieb aufbewahrt werden.

Bei den höherwertigen Stempeluhren ist eine Rechenfunktion zur Summierung von Tages- und Monatsstunden integriert. Die individuelle Abrechnung eines jeden Mitarbeiters erfolgt durch eine Software am Computer.

Wo findet die Stempeluhr ihren Ursprung?

Die Geschichte der Stempeluhr führt zurück in die Amtsstuben des späten 18. Jahrhunderts
Ziel war es hierbei die Beamten zur Einhaltung von geregelten Arbeitszeiten zu disziplinieren.
Jeder Beamte hatte eine persönliche Kennmarke, die er durch einen Schlitz in eine Spezialuhr warf. Während das äußere Gehäuse feststehend war, drehte sich innen ein in Fächer unterteilter Behälter mit der Zeit mit. Wurde die Marke zu spät eingeworfen, so war die Unpünktlichkeit des Beamten sofort sichtbar.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Stempeluhren?

Es gibt zum einen die klassischen Stempeluhren.
Hierbei erfolgt die Summenbildung für die monatliche Lohnabrechnung manuell auf der Stempelkarte.

Bei den rechnenden Stempeluhren ist eine Rechenfunktion zur Summierung von Tages- und Monatsstunden integriert. Das heißt die Summenbildung erfolgt automatisch und muss nicht ausgerechnet werden.  

Bei den PC-gestützten Stempeluhren erfolgt die individuelle Abrechnung der Mitarbeiter durch eine Software am Computer.

Zusätzlich gibt es die vollelektronische Zeiterfassungssysteme für den PC ohne Papierstempelkarten. Die Erfassung der Zeiten erfolgt durch berührungsloses Buchen. Hierbei kann zwischen einer Karte oder einem Transponder oder Fingerprint entschieden werden. Die Kommunikation der Daten erfolgt per USB-Stick und LAN/WIFI/WLAN.

Welches Zubehör gibt es für eine Stempeluhr?

Um eine Stempeluhr zu nutzen, bedarf es Stempelkarten sowie ein Farbband damit die Zeiten gedruckt werden können. Das Farbband ist zumeist bereits bei der Erstauslieferung integriert.

Damit keine Stempelkarten verloren gehen, eignen sich hierfür insbesondere Kartenhalter. Diese können im näheren Umfeld der Stechuhr montiert werden und unterstützen so einen leichteren Ablauf bei der täglichen Stempelung. Die Kartenhalter sind in verschiedenen Größen erhältlich. Beispielsweise können Sie Kartenhalter für 10 Stempelkarten, 15 Stempelkarten oder auch bis zu 25 Stempelkarten bei uns erwerben. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment.

Für die vollelektronischen Zeiterfassungssysteme können ID-Transponder/ID-Karten erworben werden.